• Beziehung zwischen Mensch und Hund

Die Beziehung zwischen Mensch und Hund

In welcher Beziehung stehe ich zu meinem Hund?

In welcher Beziehung sollte ich denn zu meinem Hund stehen? Das ist sicherlich eine Frage die sich schon viele Hundebesitzer gestellt haben.

Muss ich Rudelführer sein? Immer den Chef raushängen, oder soll mein Hund gleichberechtigt und einfach nur mein guter Freund sein?

Zunächst sollte einmal geklärt sein, dass Hunde nicht blöd sind und sehr gut wissen, dass wir Menschen und keine Hunde sind!

Aber weiß der Mensch auch, dass sein Hund kein Mensch ist?  Wir verlangen  viel von unserem Hund und setzten viele Dinge, wie z.B an der Leine laufen, Straßenverkehr, Hunde-und Menschenbegegnungen u.s.w., als selbstverständlich voraus. Warum? Weil wir aus Menschensicht handeln. Wie sieht mein Hund die Welt? Haben Sie schon mal darüber nachgedacht?Beziehung zwischen Mensch und Hund - Lonny

Die Beziehung zwischen Mensch und Hund – Rudelführer?

Wir leben mit unserem Hund ja nicht im Rudel, sondern in einer sozialen Gemeinschaft. Entscheidungsträger dieser Gemeinschaft sollte allerdings unbedingt der Hundehalter sein.

Hunde fühlen sich wohl, wenn man ihnen klare Grenzen aufzeigt und diese souverän durchsetzt.

Wir müssen Verantwortung übernehmen für das Verhalten unseres Hundes und uns fragen: Warum macht er das und vor allem, was hat mein Hund davon, wenn er das macht?MUX_9879

Beste Freunde – Mensch und Hund

Aus Sicht des Hundes, muss der Hundehalter in der Lage sein, diese soziale Gemeinschaft  zu führen und das Überleben der Gruppe sichern. Glaubt der Hund, dass wir dazu nicht fähig sind, übernimmt er Aufgaben, denen er häufig nicht gewachsen ist. So entsteht aus unserer Sicht, ein problematisches Verhalten und belastet die Beziehung zwischen Mensch und Hund. Dabei tut der Hund dies häufig nur, weil er meint er muss es tun, damit seine Gemeinschaft für ihn sicher bleibt.

Ein guter Chef ist aus Sicht des Menschen der, der empathisch seinen Angestellten gegenüber ist. Ihnen auch Verantwortung übergibt und Vertrauen entgegenbringt. Der Entscheidungsträger muss aber der Chef bleiben, denn letztendlich liegt die volle Verantwortung bei ihm.

Für unseren Hund müssen wir so ein „guter Chef“ sein!

Das heißt, natürlich kann man mal entspannt alle Fünfe gerade sein lassen, aber seid fair und konsequent.

Denn:

...müssen wollen dürfen...

…müssen wollen dürfen…

 

 

By | 2016-02-18T13:55:28+00:00 Februar 17th, 2016|Einzeltraining|0 Comments

About the Author:

Lust auf einen Workshop oder Training bekommen ? Kontaktieren Sie mich doch einfach für ein Erstgespräch.

Leave A Comment